Sie lieben Hunde?

Dann lesen Sie doch bitte weiter und lernen unsere Arbeit kennen! Und vielleicht haben Sie dann ja Lust, mit uns zusammen für Hunde etwas zu bewegen?


Wer wir sind und was wir machen?
Wir sind private und ehrenamtliche Pflegestellen, die Hunde in Not aus dem In- und Ausland bei sich aufnehmen. Wir kümmern uns um Hunde aus (Nord)Deutschland, die wegen Trennung, Umzug, Job, Lebensveränderung, Krankheit/Tod oder wegen Überforderung abgegeben werden (müssen) sowie um Hunde, die gequält, ausgesetzt und getötet werden, weil sie im „falschen“ Land wie Bulgarien, Rumänien, Polen, Spanien, der Ukraine oder der Türkei geboren wurden. Wir arbeiten eng mit befreundeten Tierschützern im In- und Ausland zusammen und bieten diesen Hunden in unseren privaten Pflegestationen eine liebevolle Pflege und Fürsorge, bis zu ihrer Vermittlung in eine hundeliebende Familie.
Wie wir arbeiten?
Wir arbeiten mit seriösen und vertrauensvollen Tierschützern in Ländern wie Rumänien oder Bulgarien, denn der Weg zu weniger Hundeleid beginnt immer direkt VOR ORT. Wir betreiben intensive Aufklärungsarbeit und unterstützen die Kastrationsprojekte direkt vor Ort. Hierzu arbeiten wir mit engagierten Tierärzten und mit den dortigen Tierschützern eng zusammen. Nichtsdestotrotz gibt es dort ein unbeschreibliches Hunde-Elend. Es wird gequält und getötet. Genau deshalb retten wir auch Hunde aus diesen Ländern und holen sie nach Deutschland. Wir integrieren diese Hunde in unser Alltagsleben und suchen für diese Hunde ein schönes Zuhause. Wir versorgen sie tierärztlich, lassen sie kastrieren, entwurmen, impfen und chipen. Wir machen sie stubenrein und gewöhnen sie an das Großstadtleben. Alle Hunde werden nur gegen Schutzgebühr und -vertrag an Hundeliebhaber vermittelt.
Wie wir uns finanzieren?
Die Rettung solcher Hunde gab und gibt es nicht zum Nulltarif. Die Grundkosten wie:
  • Impfen, entwurmen, entflohen
  • Chipen
  • Kastrieren
  • Futter
  • Steuern, Versicherung
  • Quarantäne (bei Auslandshunden)
  • Tierärztliche Versorgung
tragen wir privat. Hunde kosten nun mal Geld!