Ein Tier zu retten, verändert nicht die Welt.
Aber für dieses Tier verändert sich die ganze Welt.

Ein alter Mann ging bei Sonnenuntergang den Strand entlang und sah in einiger Entfernung einen armen kleinen Jungen, der streunende Hunde mit Brotresten fütterte.
Nachdem er ihn schließlich eingeholt hatte, fragte er ihn, warum er die Hunde hier im Dorf versorge. Die Antwort war: "Die armen Wesen haben niemanden, keine Bleibe, keine Familie und wenn ich ihnen nichts zu essen gebe, sterben sie."
"Aber die umliegenden Dörfer und Städte sind voll mit streunenden Hunden", erwiderte der Alte. "Was macht es also für einen Unterschied, wenn Du Dich abmühst?"
Der kleine Junge blickte auf den Hund, streichelte ihn, gab ihm ein Stück seines Brotes. Dann meinte er: "Für diesen, schauen Sie, für diesen hier macht es einen Unterschied."


Warum Tiere aus dem Ausland –
die deutschen Tierheime sind doch voll?

weiterlesen >>>